Darauf sind wir stolz!
Kreativität in Stahl: Gesellenstücke der Metallgestalter

Stahl ist flexibel und hat als Werkstoff nicht nur im Bau herausragende Eigenschaften, wie diese beiden beispielhaften Gesellenstücke zeigen. Unsere beiden Metallgestaltungs-Auszubildenden Lukas und Maximilian erhielten in der Berufsschule die Chance, ihrer Kreativität in Sachen Metallbau freien Lauf zu lassen. Überzeugen Sie sich selbst.

Fasziniert von verschiedenen Umsetzungen der sogenannten „tensegrity“, einer Technik die den Zusammenhalt einzelner Elemente durch Zugelemente beschreibt, fertigte Lukas einen spannenden Kerzenleuchter, der aus zwei Stahlelementen und mehreren „Zugseilen“ besteht, so dass die Schale quasi zu schweben scheint.

Die Wahl unseres zweiten „Metallgestalters“, Maximilian fiel auf die Herstellung einer Lampe „von der er noch lange etwas haben wollte“. Herausgekommen ist ein Designerstück, das länger als ein Leben hält: Begeistert vom „Spiel von Schatten und Licht“ kreierte er eine runde Lampe aus Stahl mit Schlitzen, die in unregelmäßiger Weise „durchgebrannt“ und „brüniert“ wurden, wodurch die Lampe ihre außergewöhnliche Optik bezieht. Durch die glänzend goldene Innenbeschichtung
sorgt sie zudem für angenehm warmes Licht.