Perspektivwechsel

Azubi-Tausch bei Stahlbau Nägele und im Altenzentrum St. Elisabeth Eislingen Weitere Bilder Video ansehen
Fenster schliessen
bei-Azubi-Tausch-St. Elisabeth-Stahlbau Nägele Azubi-Tausch bei Stahlbau Nägele und im Altenzentrum St. Elisabeth Eislingen

AZUBI-Tausch Altenpfleger / Metallbauer
Was haben diese Ausbildungsberufe gemeinsam?

Diese Frage tauchte beim Azubi-Tausch auf. Jeweils zwei Auszubildende in den Berufen Altenpfleger und Metallbauer tauschen an zwei Tagen ihre Arbeitsplätze.

Die beiden Metallbauer-Azubi von Stahlbau Nägele, Johannes Höfle und Kevin Russo, lernten die Arbeit im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen kennen. Herr Höfle engagierte sich beim morgendlichen Zeitungsvorlesen und Herr Russo hatte ein aufregendes Mensch-Ärgere-Dich-nicht-Spiel mit einer Bewohnerin. Sowohl die Gäste vom Altenzentrum St. Elisabeth als auch die Azubis hatten ihre Freude aneinander. Beim Interview mit der Filstalwelle wurde nach dem Sinn des Azubi-Tausches gefragt. „Ich lerne den Beruf Altenpfleger kennen und die Arbeit schätzen. Besonders angetan bin ich von dem liebevollen Miteinander im Altenheim“, so Russo.

Eine ganz andere Arbeitswelt tat sich für die Tausch-Azubis bei Stahlbau Nägele auf. Stahl, Metall, Maschinen, schweißen und bohren – total ungewohnte Tätigkeiten. „Ich habe noch nie geschweißt, aber unter Anleitung von Herrn Castronuovo hat es schnell gut geklappt“, so Sebastian Scheider. Auch Kim Drews hat noch nie an einer Bohrmaschine gestanden und gebohrt. „Sie macht das richtig klasse“ meint M. Mühleisen von Stahlbau Nägele.

Ein sozialer und ein gewerblicher Beruf im Wettstreit. Sicherlich bleiben die jeweiligen Azubis ihrem Lehrberuf treu, aber der Blick hinter die Kulissen stärkt das soziale Gefühl und die Teamarbeit und Wertschätzung auf beiden Seiten.